Küstennews - Friesland Internetagentur und Softwarehaus

Das meiste ist noch nicht getan -wunderbare Zukunft!

CFS-Maps 2.0

von Küstenschmiede

Heute haben wir ein neues Major Release von CFS-Maps veröffentlicht.

Release Notes:

Version 2.0.0

  • Wichtig: beim Upgrade auf CFS-Maps 2.0 werden bestehende Daten automatisch in eine neue Struktur überführt. Es ist aber möglich, auf CFS-Maps 1.x zurückzugehen falls nötig, da keine alten Daten gelöscht werden.

  • „Kontrollelement zum Kartenwechseln“ wurde in „Starboard“ umbenannt. Dieses „Starboard“ ist nun über ein Stern-Symbol erreichbar. Wer im Kartenprofil ein eigenes Image-Verzeichnis angegeben hat muss eine „starboard-maximize.png“ erstellen!!

  • Menüpunkt „Karten“ heißt jetzt „Kartenstruktur“

  • „Kartenelemente“ heißen jetzt „Kartenstrukturelemente“

  • „Kartendienste“ heißen jetzt „Basiskarten“. Sie befinden sich nicht mehr unterhalb der Kartenprofile, sondern in einem eigenen Menüpunkt.

  • „Lokationsstile“ befinden sich nicht mehr unterhalb der Kartenprofile, sondern in einem eigenen Menüpunkt.

  • Im Kartenprofil können beliebige Basiskarten und Lokationsstile zugeordnet werden.

  • Grundlegender Umbau des Karteneditors für Strecken, Flächen und POIs (wird genutzt im Backend als Wizard für GeoJSON-Lokationen und in CFS-Forum)

  • Konfiguration des Karteneditors im Kartenprofil und bei Lokationsstilen

  • Routenplaner via OSRM (aktivierbar über Kartenprofil)

  • Richtungspfeile für Strecken (aktivierbar über Lokationsstile)

  • Kartenstrukturelemente: Mindestabstand zum Rand in Pixeln bei Einstellung „Alle Lokationen sollen sichtbar sein“

  • Kartenstrukturelemente (als Karte): automatische Ausrichtung der Kartengröße an den Browserrand.

  • Lokationsstile: Label, Tooltip und Popup definierbar.

  • Label, Tooltip, Popup: Einbeziehung von variablen Inhalten aus dem Karteneditor über ${variable}

Zurück